Sonntag, 11. April 2010

Noch ein Frühjahrsbote

Bärlauch! Endlich! Am Donnerstag auf dem Markt gekauft, dann einen Tag in der Tüte vergessen und Samstag gewaschen. Heute folgte die Verarbeitung, gut Ding will Weile haben. Von ca. 200g Bärlauch wurde ein Teil pur püriert und eingefroren (für Bärlauch-Butter am nächsten Wochenende), ein zweiter Teil wurde mit Olivenöl und (ein bisschen zu viel) Salz zu einer Paste verarbeitet und der dritte Teil trocknet noch. Um Öl zu aromatisieren muss der Bärlauch ganz trocken sein, sonst bildet sich Schimmel. Empirisch bestätigt by Juli.



Die Paste gab es heute mit Gnocchi, Tomaten, Pinienkernen und Mozzarella, lecker und zackizack fertig! Der Rest wartet im Kühlschrank auf weitere Verarbeitung.

Genießt den Sonntag!

Kommentare:

  1. :) Das klingt nach Unmengen Bärlauch!
    Habe immer die fertigen Bärlauchsupermarktprodukte nicht dolle gefunden.... nun aber war dies Kraut in der wtl. Gemüsekiste und wollte/sollte nicht ignoriert werden (wenn man schon so'ne Kiste bestellt nicht wahr?) und ich mochte es doch ganz gern, nun machste mir Lust auf neues bärlauchiges handzerschnipseltes und püriertes! :))
    LG
    Uta!

    AntwortenLöschen
  2. hm...magenknurr... ich muss leider weg ... ganz schnell...
    lecker lecker... vlg emma
    *diejetztdengemüsehändlerstürmt*

    AntwortenLöschen
  3. Kannst Du den Ölarmomatisierteil noch ausbauen? Mit Angaben für welches Öl und wieviel trockener Bärlauch etc.?
    Rezept für den Nichttrockenenbärlauch gibts bei mir :-)

    AntwortenLöschen
  4. Frau Juli, was ist passiert? Unters Rad gekommen? Vom Heuschnupfen erschlagen? Auf dem Bend vom Riesenrad geplumpst?

    AntwortenLöschen
  5. Huhu! Es ist so still hier! Alles klar bei Dir? Blogg´ doch mal wieder.... vermisse Deine Posts!

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  6. Bist du fest in der Gewalt deines Schreibtisches oder haben dich Hanni und Hennes gefressen?

    Liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen