Freitag, 13. März 2009

12 von 12 aus Toronto


Die "12 von 12"-Aktion des Montas März zeigt einen Tag unseres Urlaubs in Kanada:
Ein Blick aus unserem Hotelzimmer. Brrr, sieht wirklich nicht sonderlich warm aus.  (Eigentlich wollte ich die Kamera mit zum Früchstück nehmen, habe ich aber vergessen, ich Tuppes...)
Auf dem Weg zu unserem heutigen Ausflugsziel in unserem Auto (Micha sagte, es sei ein "Nerd-Auto" als er vom Autoverleih wiederkam. Als ich es sah, wusste ich, was er meinte.) Micha wünscht sich als Anmerkung zu diesem Photo, dass wir hier auf den Autobahnen nur 100 fahren dürfen. Stundenkilometer! Von einem Verkäufer, dem wir erzählten, woher wir kommen, wurden wir auch direkt gefragt, wie es denn so sei, auf Autobahnen zu fahren. In jedem Fall besser als hier, buddy.
Erster Hinweis auf unser Ziel!
Die amerikanische Seite unseres Ziels, aber eigentlich sind wir deswegen gekommen:
Die "Horseshoe-Falls" der Niagara-Fälle. Unfassbar beeindruckend und sch****-kalt! Am Mittwoch ist übrigens ein Verrückter 'reingesprungen und hat sich eine halbe Stunde geweigert herauszukommen. Er wollte wohl lieber was schwimmen. Wir haben ca. eine Stunde gestaunt und Photos gemacht. Und dann waren wir kleine Eiszapfen.
Die zweite Attraktion der Stadt Niagara Falls: Ein Hershey's Store. Und die Lampen erinnern an die berühmten Hershey's Kisses - ist das nicht süß?
Einkäufe, allerdings nicht alle aus dem zuvor gezeigten Shop. In jedem Fall steht ausgedehnten Back-Sessions jetzt nichts mehr im Wege. Wie gut, dass ich auch noch die tollen Cup-Maße habe. Juli schwelgt in Erdnussbutter-Schokolade-Träumen!
Zweiter Teil unseres Auflugs: Eine Stippvisite in den USA. Grrrr. Solch ein völlig unkomplizierter Grenzübergang macht unfassbar glücklich: "Press left finger. Now right finger. Now have a look at the camera." 
Meine neue Jeans! Für jemanden, der aus Jeanskaufvermeidungsgründen fast nur noch Röcke trägt, ist ein gelungener Kauf ein Feiertag! Und ist das Futter nicht süß?
Unser Abendessen. Kein weiterer Kommentar.
Die Eiswürfel-Maschine im Hotelflur. Wir sind froh, dass wir nicht neben ihr wohnen, sie ist nämlich ganz schön laut. Ungefähr so: brrooooaaaaoooooorooooommmoooaaarr.
Meine beste Freundin: Meine Kleenex-Box. Endlich sind wir wieder vereint nach einem langen Tag voller Entbehrungen. Hier gibt es keine Taschentücher zum Mitnehmen, wer hat sich so etwas ausgedacht? Gefühlte 11 Monate im Jahr Winter und keine Papiertaschentücher?!?
Und wer hat sonst noch mitgemacht? Caro von "Draußen nur Kännchen" behält den Überblick! Danke!
Ich sende ganz liebe Grüße aus Toronto! Uns geht es sehr gut!
Juli

Kommentare:

  1. Ohhhh, Erinnerungen! Ich war auch mal in Toronto. Das ist zwar schon, warte lass mich rechnen, oh Gott, 12 Jahre her, aber ich weiß es, als sei es gestern gewesen. Dabei natürlich: Die Niagarafälle. Allerdings im Indian Summer ;-)! Außerdem war in unserem Hotelflur GENAUSO ein Eiswürfelautomat. Gleich am ersten Abend haben wir ihn kaputt bekommen.Das Ding hörte nicht mehr auf und der ganze Flur lag voller Eiswürfel!! Ganz viel Spaß noch! Wart ihr schon auf dem CN-Tower? In dem Freefall Tower? Und, ach ja, was war das jetzt für ein Nerd-Auto? Fragen über Fragen! LG, Fee

    AntwortenLöschen
  2. Schön deine beste Freundin auch mal kennen zu lernen! Sehr sympatisch die Gute!
    War natürlich wieder einmal wahnsinnig konsequent und hab das Shoppingverbot für € 2,50 gebrochen. Aber € 2,50 auszugeben gilt doch nicht als Shoppen, oder? Sagt die Süchtige und kauft gleich einen zweiten in grün....

    AntwortenLöschen
  3. Wow, Kanada, wie schön! Da war ich vor langer Zeit auch mal, aber im Westen.
    Ich habe einige schwedische Heidelbeerrezepte, müsste sie aber zuerst übersetzen, dafür brauche ich halt ein wenig Zeit. Falls es dir egal ist, ein wenig zu warten, mach ich das gerne für dich.
    Liebe Grüsse aus der Schweiz
    Doris

    AntwortenLöschen
  4. Das Lied is ja extrem geil! Werd es ab sofort in Dauerschleife laufen lassen! Wie schön!

    AntwortenLöschen